GENUG RAUM FÜR EINE GESUNDE UNTERNEHMENSKULTUR – MIT KLIMA, LICHT UND LOFT.

Der Name LICHTSPIEL LOFT ist Programm – und das in gleich doppelter Hinsicht. Zum einen erinnert er an die Ursprünge des Standorts und seine Gründung durch die Münchner Lichtspielkunst AG im Jahr 1919. Treffender aber noch bringt er auf den Punkt, was die Architektur des Neubaus auszeichnet: lichtdurchflutete, hohe Räume mit viel Glas und großzügigen Fensterflächen, eine schimmernde Aluminiumfassade in hellem kieselgrau und viele harmonierende Betonoberflächen im Gebäude-Inneren.
Zur guten Belichtungssituation in den Räumen trägt auch der weitläufige Innenhof bei.

Stilbildend für das loftartige Raumdesign wirken die hohen, unverbauten Rohbetondecken über allen Büroflächen. Hinzu kommen glatt verspachtelte Betonwände, ein durchgängiges Beleuchtungskonzept und nahezu raumhohe Fenster.

Das dynamische Raumkonzept des LICHTSPIEL LOFTs gewährleistet größte Flexibilität bei der Raumaufteilung. Wände können hinzugefügt, entfernt oder verschoben werden. Raum-in-Raum-Konzepte lassen auf Wunsch ebenso variabel realisieren wie offen gegliederte Büroeinheiten. Auch in puncto Gesamtfläche können die Mieterbereiche flexibel auf die Anforderungen abgestimmt werden. Der Basisausbau wird gestellt, alles Weitere ist individuell umsetzbar.

Brandschutztechnisch ist das Gebäude in 15 Nutzungseinheiten gegliedert. Maximal sind daher bis zu 15 abgeschlossene Mieteinheiten realisierbar. Weniger ist mehr und im LICHTSPIEL LOFT ganz einfach machbar. So kann ein einzelnes Unternehmen gerne auch eine komplette Etage anmieten und anforderungsgerecht aufteilen.